Adipositas/Übergewicht/Diabetes mellitus/Metabolisches Syndrom

 

 

Warum ich diesem wichtigen Thema so viel Aufmerksamkeit schenke hat mehrere Gründe:

 

Jeder 2. Patient, der mit egal welchen Beschwerden zu mir kommt, hat Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen, massive Ernährungsfehler und/oder Insulinresistenz, heftige Blutzuckerschwankungen und dadurch Energiemangel und Erschöpfung.

 

Übergewicht/Adipositas/Metabolisches Syndrom:

Schmerzen im Bindegewebe, Gelenkschmerzen, Verspannungen und Triggerpunkte in der Muskulatur, Bauchfett subcutan, Fettleber, Fetteinlagerung im Bauch rund um die Organe=Visceralfett, Entzündungen, Bewegungseinschränkungen, Kurzatmigkeit, Verengungen der Mikrogefäße von Augen, Nieren und Gehirn.

...um nur einen Teil des Problems zu erwähnen.

 

Die besten Therapien helfen nur halb so gut oder manchmal gar nicht, wenn alte Muster bestehen bleiben und die Komfortzone nur ungern aufgeräumt wird.

 

Doch liegt es selten oder nie am "Willen", eher fehlt dem Menschen das "Wie".

 

Durch wahnsinnig viele Angebote und Diäten in Zeitschriften und Medien die nicht funktionieren, (weil Sie möglicherweise die tatsächliche Problematik nicht verstehen und es Ihnen auch noch nie jemand erklärt hat) und dem Druck der Gesellschaft/Familie/Freunde, resignieren die meisten.

 

Es gibt jetzt genau 1 Möglichkeit das Thema Übergewicht zu besprechen:

 

Gewicht reduzieren 

 

Es gibt Ernährungsfehler in Ihrem Alltag! GANZ SICHER!

(Bitte jetzt nicht zu heftig das Gesicht verziehen)

 

Wobei es mehrere Problemstellungen zu bewältigen gibt. Und ja, das wissen Sie alles und es langweilt einfach, weil der Durchbruch, aus Ihrer Sicht, nicht zu schaffen ist. Oder, was ich täglich in der Praxis höre:" Ich habe schon alles versucht."

Und das glaube ich Ihnen!

Der bekannte Jojo-Effekt ist genau das Problem, warum entweder gar nicht mit Optimierung der Ernährung begonnen wird oder neue Versuche scheitern und werden abgebrochen.

 

Wenn Sie interessiert sind mehr über Nahrungsmüll, BMI, Folgeerkrankungen wie Entzündungen, Gelenkerkrankungen, Diabetes, Alzheimer Demenz, Krebs, Hormone, Stress und Cortisol, Schlafstörungen, Herz-Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck, Schmerzsyndrome, Hauterkrankungen, Fettleber, Bauchspeicheldrüsenschwäche etc. zu erfahren, seien Sie mutig, trauen Sie sich bei einem lockeren Gespräch herauszufinden, wie Sie Ihre gesundheitliche Zukunft regulieren können. 

 

Medikamente dazu gibt es bei mir nicht. Außer es liegen tatsächliche Mängel vor, so dass einige Vitalstoffe aufgefüllt werden, damit der Organismus arbeiten kann.

 

Aber ist es nicht großartig, wenn Sie langfristige Medikationen verringern oder ganz absetzen könnten?

Gerne auch immer in Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt der Ihnen z.B. Blutdruckmedikamente oder Satine verordnet hat. Die Nebenwirkungen solcher Medikamente sind nicht ohne Folgen! 

Selbstverständlich werden diese Medikamente nicht von heute auf morgen abgesetzt, sondern nach und nach ausgeschlichen.

Ihr Blut lügt nicht, Laborwerte werden den Erfolg zeigen!

 

Das ist von mir keine vage Vermutung oder eine Unmöglichkeit! Lange habe ich als Diabetesassistentin erfolgreich adipöse Menschen und Diabetiker geschult und begleitet - mit Erfolg!

 

Ich begleite meine Patienten langfristig ohne Stress, ohne Hungern, mit Umstellungen die satt und glücklich machen.

Mit einfachen Hilfsmitteln bekommen Sie einen "Fahrplan" in die Hand. 

 

 

Raus aus dem Nahrungsmüll und weg mit Zusatzstoffen; das braucht kein Mensch!

 

 

Ihre Alexandra Kuprat

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 3RaumPraxis Alexandra Kuprat, Heilpraktikerin